SyltOrteHörnum

Hörnum: Wo das Meer immer näher kommt

Hörnum Leuchtturm

Das Meer kommt tatsächlich immer näher an Hörnum heran. Oder anders gesagt: Die Landzunge, die im Süden der Insel Sylt in die Nordsee hineinragt, verkleinert sich – sie wird vom Meer und vom Wetter (also Regen und Wind) Jahr für Jahr reduziert. Vom Südkap, der so genannten Hörnum-Odde, ist das eigentliche Dorf Hörnum mit seinen ca. 900 Einwohnern zwar noch einen guten Kilometer entfernt. Doch muss man sich nur einmal vorstellen, dass manchmal bis zu 20 Meter Land an die Nordsee verlorengehen, so wie während der Sturmflut im Winter 2005, als das Tief „Erwin“ so gewaltige Wellen erzeugte, die die Odde derart schrumpfen ließen. Und es ist nicht auszuschließen, dass es pro Jahr zu mehreren solchen Ereignissen kommt. Sollte das der Fall sein, so wird die raue See schon in wenigen Jahrzehnten unmittelbar vor Hörnum liegen. Allerdings wird die Landzunge nach Norden hin (also in Richtung Hörnum) mit jedem Meter auch breiter und damit stabiler gegen die Gefahren der Witterung.

Sylt Karte

Hörnum Informationen

Einwohnerzahl: ca. 900
Fläche: ca. 6 km²
Postleitzahl: 25997

Sehenswürdigkeit in Hörnum

Die Wanderung rund um die Odde und zurück ist jedenfalls ein touristisches Highlight. Im Ort selbst allerdings – genauer gesagt im kleinen Fischerhafen von Hörnum – gibt es eine Sehenswürdigkeit der ganz anderen Art. Denn dort lebt, jedenfalls von Zeit zu Zeit, eine Kegelrobbe, die seit 1991 immer wieder ins Hafenbecken geschwommen kommt. Sie (und es ist eine „sie“) wurde von den Einwohnern und den Touristen irgendwann Willi getauft; gerade die Urlauber füttern die Robbe gern mit Heringen. Willi selbst ist inzwischen eine Art Maskottchen für Hörnum. Sie wurde ursprünglich für ein Männchen gehalten, brachte dann aber in den 90ern ein Junges zur Welt. Der Name Willi blieb, gilt aber seitdem nur als Abkürzung für Wilhelmine. Der Hafen an sich ist übrigens auch sehr sehenswert, liegen hier doch – in einem malerischen Ambiente – unzählige Segelschiffe und Katamarane zur Fahrt hinaus bereit.

Der Hörnumer Leuchtturm

Ein besonderes Highlight ist aber auch die Besteigung des Hörnumer Leuchtturms. Dieser befindet sich an der Westseite der Gemeinde, da hier die offene Nordsee liegt. Von oben sieht man weit hinaus aufs Meer, aber gleichzeitig hat man auch die nahezu endlosen Sandstrände des südlichen Teils von Sylt im Blick. An der Düne von Budersand kann man eine Runde Golf spielen, wobei das auch für erfahrene Spieler oft kein Leichtes ist: der oft doch böige Wind macht den Parcours recht schwer. In den Dünen am Weststrand versammeln sich zum goldroten Sonnenuntergang viele Menschen, um dieser stimmungsvollen Szenerie beizuwohnen.

Booking.com

Anzeigen

 

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr