SyltOrteArchsum

Archsum - Grün, still und idyllisch

Archsum Pferdeweide

Die Attribute, mit denen Archsum, im Osten von Sylt gelegen (von Westerland aus gesehen in Richtung Hindenburgdamm), für sich wirbt, müssen nicht erst durch die wochenlange Arbeit von Werbeagenturen gefunden werden. Nein, es genügt ganz einfach, die Augen offenzuhalten und zu beschreiben, was man sieht, wenn man sich in der Umgebung der kleinsten Inselgemeinde aufhält. Archsum ist genauso idyllisch, genauso ruhig, so grün und beschaulich, wie es auf den ersten Eindruck scheint. Die Natur intakt, die Menschen, die hier leben, mit dieser Natur im Einklang – das ist Archsum. Wer hier, in der kleinsten Sylter Gemeinde mit wenigen hundert Einwohnern (die übrigens ein Teil der Gemeinde Sylt ist), urbanes Lebensgefühl erwartet, wie man es in Kampen und natürlich vor allem in Westerland antrifft, wird enttäuscht werden. Doch Archsum glänzt stattdessen mit vielen anderen Reizen: mit Ruhe, mit grünen Wiesen und Weiden, mit Erholung in einer völlig intakten Umwelt.

Sylt Karte

Archsum Informationen

Einwohnerzahl: ca. 300
Fläche: ca. 100 km²
Postleitzahl: 25986

Hier beginnt das Wattenmeer

Dort, wo das Land südlich von Archsum aufhört, beginnt das Wattenmeer, das man bei einer geführten Tour unbedingt kennenlernen sollte. Bevor man das Watt betritt, überquert man die Salzwiesen, eine Grauzone zwischen Meer und Land, in der viele endemische Pflanzen- und Tiergattungen heimisch sind. Sie haben sich hier an die ungewöhnlichen Bedingungen angepasst, was sie von anderen Arten unterscheidet – und haben deswegen überlebt. Eine höchst interessante Vegetationszone. Viele Archsumer Häuser übrigens wurden vor Jahrhunderten auf Warften errichtet, von Menschen aufgeschüttete Hügel aus Erde. Sie dienten bis sage und schreibe 1938 dazu, die Häuser, die auf ihnen errichtet wurden, vor der Sturmflut zu schützen. Erst dann baute man den Nössedeich, der seit damals Häuser und Menschen vor den Naturgewalten der See schützt. Aber nicht nur die Seeseite von Archsum ist interessant, nein, auch das trockene Hinterland des kleinen Weilers ist für eine Erkundung wie geschaffen.

Archsum ist der grüne Ruhepol der Insel

Ob zu Fuß oder auf dem Fahrrad: Wer die Bewegung schätzt und den „grünen Ruhepol der Insel“ näher kennenlernen möchte, sollte keinen Moment zögern, die Umgebung von Archsum zu erkunden. Vereinzelt wird die herrliche Landschaft, die am Horizont immer vom blau schimmernden Meer begrenzt wird, von den für die Insel typischen Reetdachhäusern unterbrochen. Hier leben Familien oft seit vielen hundert Jahren, die meisten von ihnen sprechen – natürlich neben Deutsch – sogar noch die alte Sprache Sölring. Es handelt sich dabei um einen Dialekt, der sich im Lauf eines Jahrtausends aus Elementen von Deutsch, Altfriesisch, Holländisch, Dänisch und Englisch gebildet hat.

Booking.com

Anzeigen

 

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet. Erfahren Sie mehr